Volkswagen = Piëch – Porsche – Kasse

Korruption | die SPD und die Gewerkschaft

1992 nahm der Wolfsburger Autobauer über 43,5 Milliarden Euro für ca. 3,4 Millionen Volkswagen, die er an seine Kunden verkaufte ein und schrieb (noch) schwarze Zahlen.

Es gibt allerdings Beteiligte, die einen in einer tiefen Krise steckenden Konzern übernommen haben wollen.

Zu diesem Zeitpunkt betrugen Schulden und Verbindlichkeiten in Höhe von knapp 18 Mrd. Euro ca. 40 Prozent der Umsatzerlöse. Dagegen standen Anlagevermögen des Unternehmens als Sicherheiten in fast gleicher Höhe in einem noch soliden Verhältnis.

Doch das sollte sich alles ändern.

Weiterlesen

Ein Dummschwätzer meldet sich zu Wort

Wulff

Wulff

Der Mann hat wohl zu lange in der wochenlangen Sommerpause im Solarium gelegen. So lässt der Dummschwätzer doch wirklich in einem Interview zur Bildzeitung folgendes vom Stapel, „die Linke flirtet weltweit mit Extremisten der PKK, der ETA, der Hamas, der Hisbollah”.*Schon überraschend, dass sich Hr. Wulff zu Extremisten äußert, gerade wenn es um Die LINKE gehen soll. Dabei ist doch gerade seine Parteivorsitzende, Frau Merkel, die als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda eines der Aushängerschilder war und wohl in den Kreisen der DDR-Hardliner noch ist, auf die sich Extremisten gerne berufen, gerade die DKP und andere ewig Gestrigen.

Weiterlesen

Heuschrecken lösen in den USA Sozialismusfieber aus

Luxusflügler

Luxusflügler

Während die geschulten Wegschauer aus Politik, Bankenwelt und Wissenschaft bei uns die Folgen der Heuschreckenpest – das Platzen der vorhergesagten Immobilienblase – ignorieren wollen und von einer heilen Welt a la FDJ-Uckermark Made by red Kasner träumen, läuft in den USA eine Diskussion an, über die man sich als Bürger im Land von Marx, Hegel und der Frankfurter Schule nur wundern kann.

Weiterlesen

Demokratie – der imaginäre Bruder “Respekt als Basis”

Bundesgeier

Bundesgeier

In der unmittelbaren bzw. direkten Demokratie nimmt das Volk unmittelbar und unvertretbar am Staatsgeschehen teil. In der Praxis tritt diese Form der Demokratie auf Staatsebene leider allerdings nie auf; viele Staaten betreiben jedoch eine mehr oder minder ausprägte Form Plebiszitärer Demokratie. In weiten Teilen der 68er- und Alternativbewegungen war statt direkter Demokratie der Begriff “Basisdemokratie” üblich. Direkte Demokratie oder zumindest die Einführung von mehr plebiszitären Elementen auf Bundes- und Landesebene galten als erklärte Ziele.Wie sieht es heute aus mit der “Demokratie und Rechtsstaatlichkeit” ?

Weiterlesen