Bank, Geld, Finanzen und Kredite der Citibank

Das Aus für die Citibank

Es ist aus mit Citibank in Deutschland. Die französische Credit Mutuel hat das deutsche Privatkundengeschäft gekauft, meldet die Faz am 13.07.2008. Was heißt das für die Kunden? Erstmal garnichts. Die Credit Mutuel hat angekündigt, die Geschäfte mit dem bisherigen Vorstand weiter zu führen. Andererseits soll der Name Citibank weg und Deutschland ein „zweiter Heimatmarkt werden. Keine Ahnung, warum man sich dafür die Bank mit dem schlechtesten Image und dem miesesten Kreditgeschäft ausgesucht hat und den Kauf auch noch teuer bezahlt. Das die Citibank das kaputte Deutschland Geschäft loswerden will, ist mir schon klar, daran sind ja schon 1-2 Citibank Manager gescheitert. Aber warum teuer kaufen? Da kann die Credit Mutuel nur verlieren, an Image und auch an Geld. Über kurz wird die Credit Mutuel merken, was für einen Haufen Mist sie da gekauft hat und dann wird entweder umstrukturiert oder weiterverkauft. Das geht dann fix und der „zweite Heimatmarkt“ ist dann Gewäsch von gestern. Egal, eigentlich ist die Citibank so rott, es kann nur besser werden. Der Schuldner und auch der Schuldnerberater muss mit allem fertig werden, was ihm vorgesetzt wird. Wir sind schon immer mit der Citibank fertig geworden und werden auch mit der Credit Mutuel fertig und auch mit dem Nachfolger. Da können Sie ganz sicher sein. Hier noch der FAZ-Artikel.

Die Citibank

Die Citibank gehört zu .den aggressivsten Kreditanbietern im Privatkundenbereich. Es kommt mehr als nur häufig vor, dass Kunden zur Citibank wechseln, weil die bisherige Hausbank eine weitere Krediterhöhung nicht mehr bewilligt.

Typisch für die Citibankverschuldung ist es, dass immer wieder überzogene Dispokredite auf den Hauptkredit umgeschuldet werden. Dieser erreicht dann im Laufe der Zeit astronomische Höhen nicht zuletzt auch durch den Abschluss von extrem teuren Kreditversicherungen. Diese Versicherungsbeiträge werden ebenfalls auf Kredit gewährt, müssen also teuer verzinst werden. Es soll dabei nicht unerwähnt bleiben, dass die Prämien der Kreditversicherung größtenteils als Provision an die Citibank zurückfließen. So gesehen findet kaum noch eine Tilgung statt; vielmehr ufert der Kredit und damit auch die Raten völlig aus. Kommen dann Einkommenseinbußen wegen Arbeitslosigkeit, Wegfall von Überstunden etc. oder erhöhte Kosten wegen Wohnungswechsel, Kind etc. auf der Seite unserer Klienten dazu, ist die Pleite vorprogrammiert.

Was kaum ein Kunde weiß, ist um die Möglichkeit, die Kreditlebensversicherung auch nach Abschluss des Kreditvertrages jederzeit wieder kündigen zu können. Der nicht verbrauchte Teil wird dabei dem Kunden wieder gutgeschrieben, mithin vom Kreditvertrag in Abzug gebracht. Damit lassen sich schon einige Monatsraten überrücken. Wir empfehlen nachdrücklich, die Kreditversicherung in jedem Falle nach Abschluss des Vertrages zu kündigen.

In der natürlichen Folge führt auch die Citibank die Hitliste der nicht mehr zu bezahlenden Kredite in unserer Beratungsstelle an. Klienten die Probleme mit der Citibank haben sind bei uns so häufig vertreten, wie von allen anderen Banken zusammen.

Ebenso aggressiv wie bei der Kreditvergabe ist die Citibank auch beim Versuch, die Gelder wieder zu kassieren.

Die Citibank behauptet im Praxisforum Schuldnerberatung“ an der EFH Darmstadt kam es am 03.02.2004: „Die Ausfallrate der Citibank bei den Konsumentenkrediten ist vergleichsweise niedrig. Wird die Genehmigung bzw. der Auftrag, die laufende Kreditrate vom Girokonto abzubuchen, widerrufen, muss diese Weisung des Kunden „selbstverständlich“ befolgt werden.“

Das Handelsblatt vom 25.05.2004 berichtet wie folgt: „Führungswechsel bei der Citibank in Deutschland: Die Citigroup gab gestern den Rücktritt der Vorstandsvorsitzenden der Citibank in Deutschland, Christine Licci, bekannt. … Dennoch war die Managerin in jüngster Zeit umstritten. Im Februar hat sie sich nach Angaben von unternehmensnahen Personen wegen der hohen Risikovorsorge der Bank einen Rüffel in der Europa-Zentrale in Brüssel abgeholt. Der Gewinn des Düsseldorfer Instituts war 2003 wegen einer fast verdoppelten Risikovorsorge für faule Kredite um 14,5 Prozent niedriger ausgefallen.“

Es wird deutlich, dass bei verdoppelter Risikovorsorge für faule Kredite (natürlich im Privatkundengeschäft) die Praxis der Citibank kräftig zur Überschuldung beizutragen, völlig ungebrochen ist. Mittlerweile schlägt diese Geschäftspolitik aber auch aufs Ergebnis durch. Es besteht insoweit Hoffung, dass sich die Geschäftspolitik mittelfristig zumindest in Tendenzen ändert. Die Einlassung der Citibank im Praxisforum ist nur heiße Luft.

 

Trennung von der Citibank

 

In der Regel bucht die Citibank ihre Kreditrate laufend vom Girokonto und ohne Rücksicht auf den privaten Bedarf des Kunden ab, ebenso die Zinsen für den überzogenen Kredit. Nur über dann noch vorhandenes Geld kann der Kunde noch verfügen. Die Citibank storniert ohne Rücksicht auf die Folgen existenzwichtige Zahlungen wie Miete, Strom, Bargeld für den Lebensunterhalt. Nach einiger Zeit hat der Klient dann nicht nur Schulden bei der Citibank, sondern auch Mietschulden, Schulden bei den Stadtwerken, der Telekom, diversen Versicherungen usw. Dies soll auf jeden Fall vermieden werden! Wir schlagen Ihnen vor, sich sofort mit einem anderen Konto zu versorgen. Gute Möglichkeiten ein solches Konto zu bekommen, finden Sie bei Sparkassen und Volksbanken. Wir sind Ihnen gerne mit entsprechenden Informationen behilflich. Bitte sorgen Sie dafür, dass sämtliche Einnahmen nunmehr diesem neuen Konto gutgeschrieben werden. Insbesondere die Kindergeldkasse oder das Arbeitsamt brauchen einige Zeit, eine neue Kontenverbindung zu bedienen.

Ein solchen Konto wird in der Regel – wg. der umfangreichen Gesamtverschuldung – auf reiner Guthabenbasis geführt. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren Dispositionen. Die sollte aber auch kein Problem darstellen, da Sie zunächst wieder über Ihre gesamten Einnahmen verfügen können.
Reaktion der Citibank

Die Citibank wird Himmel und Hölle – vor allem die letztere – in Bewegung setzen, um zu erreichen, dass Sie Ihre Einnahmen wieder der Citibank zur Verfügung stellen. Neben einem Mahnverfahren in 7 (in Worten sieben) Stufen wird man Sie zu hause mit Anrufen versuchen zu terrorisieren, um Sie in die Filiale zu locken usw. Lassen Sie sich auf gar nichts ein. Teilen Sie der Citibank schon beim ersten Anruf mit, dass Sie mit der Citibank nichts mehr zu tun haben möchten und die Sache zur Bearbeitung an uns weitergegeben haben. Alles weitere hört die Citibank von uns. Je deutlicher Sie diesen Standpunkt machen, um so eher haben Sie Ihre Ruhe vor den Nachstellungen der Citibank.

Die Citibank wird nichts unversucht machen, Sie davon zu überzeugen, dass wir nicht der richtige Partner für Sie sind, dabei schreckt die Citibank weder vor dreisten Lügen noch vor sonst etwas zurück. Lassen Sie sich nicht beeindrucken. Wir kennen die Citibank seit 1988 und die Citibank kennt uns. Alle Mahnungen die Sie erhalten, bitten wir umgehend an uns weiterzugeben, damit wir über den Stand der Angelegenheit informiert sind und auch entsprechend reagieren können.

Kleine Raten – geht das?

Nach Übernahme der Forderung durch die Inkassoabteilung ist die Citibank plötzlich bereit kleine Raten, z. B. EUR 50,– monatlich zu akzeptieren. Der Schuldner ist erst erstaunt und freut sich dann. Leider zu früh. Schaut man sich solche Ratenvereinbarungen einmal genau an stellt man fest:

  1. Diese Ratenvereinbarungen werden ledig für 1 Jahr geschlossen
  2. die Citibank verzichtet nicht auf Zinsen
  3. die Citibank verzichtet nicht auf die Zwangsvollstreckung

Warum ist die Citibank also mit solchen Raten zunächst einverstanden. Die Citibank möchte den Schuldner in der Sicherheit wiegen, dass mit der Citibank vernünftige Regelungen möglich sind und nutzt die Zeit, um die Forderung durch Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid zu titulieren. Nach einem Jahr ist der Schuldner dann der Zwangsvollstreckung ausgesetzt und hat auch nichts verdient, weil die Raten haben seine Schuld nicht verringern können. Wir raten: Gehen Sie auf solche Scheinlösungen, um eine solche handelt es sich nämlich, nicht ein. Suchen Sie den Kontakt zu einer Schuldnerberatungsstelle, die sich mit den Schlichen und Maschen der Citibank auskennt und versuchen Sie mit Hilfe der Schuldnerberatung eine wirkliche Lösung zu finden. Sonst werden die Probleme nur größer und nicht kleiner.
Hier noch einige Informationen zur inneren Verwaltung.

Die Abteilung Collections bearbeitet rückständige Kredite der Citibank. Der Bereich wird zur Zeit von Hermine Vette geleitet. Der Bereich besteht zur Zeit aus ca. 400 Mitarbeitern und ist unterteilt in folgende Abteilungen:
Frontend 1: Hier werden die neu rückständig gewordenen Konten bearbeitet. Dabei handelt es sich auch um die Herkunft der Terroranrufe.
Frontend 2: Hier werden die Konten vor der Kündigung bearbeitet. Nochmal viel telefonieren und nerven.
Inbound: Hier werden alle eingehenden Telefonate bearbeitet
Support: Hier werden alle Verwaltungstätigkeiten (Postbearbeitung etc. ) ausgeübt
Inkassoabteilung= Hier werden alle Konten nach der Kündigung mit 120 Rückstandstagen bearbeitet, das sind die Wunderpuffel, die seit Jahr und Tag nichts zu Stande bekommen.
Utilities= Analysen. Das sind die, die nicht merken, wie weit die Inkassoabteilung von der Wirklichkeit entfernt ist.
Strategien. Alle Strategien, Projekte, Kontrollen werden zentral genehmigt, vorgegeben. Zu guter Letzt diejenigen, denen auch nicht neues einfällt, schon rein gar nichts, was man als sachgerecht qualifizieren könnte.”
Inkassoabteilungen

Nach einiger Zeit, in der Regel vergehen 3-4 Monate, gibt die Filiale Ihren Kredit an ein Inkassounternehmen ab. Bisher hat sich die Citibank relativ erfolglos selber an der Einziehung versucht. Die citibankeigenen Inkassoabteilungen wurden aber ersatzlos aufgelöst. Derzeit versuchen sich eine Vielzahl von Inkassobüros an der Einziehung. Bisher bekannt sind die unten aufgeführten.

Das ganze Inkasso(un)wesen der Citibank lässt sich wie folgt zusammenfassen. Die Citibank beschäftigt laufend andere Inkassofirmen und Rechtsanwälte, offensichtlich aber immer ohne den gewünschten Erfolg. Ich meine ja, die Citibank kann letztlich und endlich beschäftigen wen sie will, solange die Citibank nicht zu vernünftigen Grundregelungen im Inkassobereich kommt, wird es auch in Zukunft nichts geben. Wir haben ja oft genug versucht, der Citibank Vergleichsangebote zu machen, die eine deutliche Besserstellung der Citibank im Gegensatz zu der Alternative Insolvenzverfahren darstellten. Allzu oft sind wir damit auf taube Ohren gestoßen. Natürlich zum Schaden für die Citibank. Wir fahren mit dieser Bank einen knallharten Kurs und unsere Mandanten fahren ausgesprochen gut damit. Wir machen Citibankschulden in aller Regelmäßigkeit zu einem Bruchteil der geforderten Summen platt und davon wollen wir natürlich nicht lassen. So sehen wir das Gehampel mit dem Citibank-Inkasso auch immer mit einem lachenden Auge und so wird es wohl noch lange bleiben. Langsam habe ich den Eindruck, dass die Inkassos nach dem Billigprinzip ausgesucht werden, der billigste darf inkassieren: Möglicherweise verspricht die Citibank auch eine Erfolgsbeteiligung. Leider sind die ganzen Citibankforderungen so was von tot, dass es mit der Erfolgsbeteiligung nichts wird und sich der Inkasso aus dem Citibankbilliglager verabschiedet, dann muss wieder ein neuer ran und so dreht sich das Karussel munter weiter. Gut das wenigstens wir unsere Sachen und auch die Citibank im Griff haben.

RAE. Birle, Späth, Gruenhoff, Freymark seit Juni 2008

Über diese Rechtsanwälte ist so gut wie nichts bekannt. Bisher finden sich lediglich Hinweise auf Inkassotätigkeiten für drittklassige Gläubiger und Selbstzuschreibungen „Erbschaften“ und „Ehescheidungen“ auf den üblichen Kundenanbiederungsseiten. Und dass soll es jetzt also sein? Eins ist sicher: Die Citibank wiggel & waggelt weiter wie gehabt. Wir berichten weiter.

Real Inkasso und der RA. Fülleborn seit Ende 2005

Zunächst wurde dort nach Schema „Citibank“ gearbeitet, d. h. Lösungen, die auf die Belange der Schuldner Rücksicht nahmen waren nicht zu treffen. Seit Februar 2007 bemerken wir eine Veränderung. Möglichweise können in harten Verhandlungen Einzelfällen, Vergleiche geschlossen werden, die den wirtschaftlichen Möglichkeiten der Kunden entsprechen. Jedenfalls ist uns seitens Realinkasso eine solche Vergleichsbereitschaft signalisiert worden. Bisher ist ein solcher Vergleich auch noch nicht abgeschlossen worden, weil die angebotenen Vergleiche wenig rechtssicher waren, z. B. wurde nicht explizit auf die Zwangsvollstreckung verzichtet. Wir stehen aber in Verhandlungen und möglicherweise lassen sich auch Regelungen treffen. Wir werden weiter berichten.

Proceed Collection Services GmbH seit September 2007 und schon Anfang 2008 wieder verschwunden

Ein weitere Inkasso der aus dem Sumpf der Citibank Niederungen gekrochen kommt. Und schon wieder verschwunden ist

Adlevo Inkasso seit Januar 2007 und im Juli 2008 schon wieder in der Versenkung

Dabei handelt es sich um eine Tochterfirma der Hoist AG. Es fällt auch auf, dass diese Firma ihren Sitz in Duisburg, sozusagen im Schatten der Rechtsabteilung der Citibank hat. Was nun dieser neue Kaspar auf der Bühne tun soll, was die anderen bisher nicht getan haben, bleibt im Nebel des Citibank Inkassos verborgen. Sicher ist aber, auch damit werden wir fertig. Und schon wieder verschwunden

Mercator Inkasso seit Dezember 2006 und März 2008 verschwunden

Ich zitiere mal aus einem Schreiben vom 16.12.2006: „die Deutscher Inkassodienst hat die Forderung an den Deutschen Inkassodienst abgetreten und ist jetzt nicht mehr wirtschaftlicher Eigentümer der Forderung. Die Gläubigerin hat uns bevollmächtigt die Forderung …..“

Mein Gott, was sind die meschugge. Es wird ja nie besser, sondern immer, immer schlimmer. Jetzt ist denen schon der vollständige Verstand abhanden gekommen. Ich frage mich, was kann den jetzt noch kommen? Das muss doch das Maximum sein, oder?

RAE. Lindenau, Prior und Partner seit Dezember 2006 und seit Juni 2007 nichts mehr gehört

Nunmehr wird diese Rechtsanwaltskanzlei im Auftrag der Firma Hoist bei den Klienten vorstellig und verlangt neben Zahlungen auch Gebühren. Anwaltsgebühren neben und zusätzlich zu den Inkassogebühren der Firma Hoist zu verlangen ist höchst fragwürdig und diese sollten ohne genaue Prüfung keinesfalls gezahlt werden. Welche Tätigkeit die Anwälte nun für die Firma Hoist genau durchführen sollen ist uns bisher unbekannt. Dort wird jedenfalls die gerichtliche Geltendmachung als Auftrag behauptet. In dem Erstanschreiben der Anwälte wird eine Selbstauskunft verlangt und bei Schwierigkeiten mit dem Ausfüllen auf eine mögliche Mithilfe der Fa. Adlevo GmbH verwiesen. Diese Firma ist wiederum eine Tochter der Firma Hoist. Wenn schon gerichtliche Geltendmachung, dann sollte man keinesfalls durch Selbstauskünfte der Zwangsvollstreckung Vorschub leisten. Bei einem beantragten Mahnbescheid sollte in jedem Falle ein Teilwiderspruch hinsichtlich der Gebühren geprüft werden.

Deutscher Inkasso seit Oktober 2006

Nunja, letztlich und endlich kommt dann auch noch der Deutsche Inkasso zum Zuge. Nun wir kennen den Deutschen Inkasso auch nun schon seit 15 Jahren. Allerdings mehr aus dem Kleinforderungsbereich oder Versandgeschäfts. Vor nicht allzu langer Zeit hatte der Deutsche Inkassodienst schon einmal Forderungen aus dem Bankbereich bearbeitet. Da ging es um uralte, vollig abgelutsche Forderungen der Dresdener Bank. Diese Forderungen waren da schon mal gerne 15-20 Jahre alt und der Forderungstitel noch mit der guten alten Schreibmaschine geschrieben und dann heuer kurz vor dem Verfall und der Verjährung. Aber gleich wohl hat der Deutsche Inkassodienst doch den ein oder anderen sinnvollen außergerichtlichen Vergleich vermittelt und verschiedentlich auch schon Schuldenbereinigungsplänen zugestimmt.. Aber .. diesen Inkasso muss man hart anfassen anfassen, sonst geht die Sache in die Hose. Wollen wir mal gemütlich abwarten, wie sich dieser Inkasso wie sich dieser Inkasso mit den Citibankforderungen schlägt. Wir können nicht sagen, welche Pläne die Citibank mit dem Deutschen Inkasso hat, wir haben den Inkasso sowohl bei ganz frischen Forderungen als auch bei uralt Forderungen erlebt. Also mal sehen, wir werden wie immer aktuell berichten. Vielleicht ist die Citibank ja auch weiterhin völlig planlos, so wie bisher. Dafür spricht, dass der Deutsche Inkasso z. B. das überzogene Girokonto einzieht und die Citibank oder ein anderer Inkasso den viel höheren Kredit. Das ist Citibank.

RA. Maren Feyler seit Mai 2006

Nee, nee, nee, nu noch ene Rechtsanwalt. Die Citibank verschleißt auch die Rechtsanwälte in einem Tempo, da wird es einem ja schwindelig. Und dann auch noch völlig erfolglos, zumindest was unsere Beratungsstelle angeht. Ich weiss noch nicht, was und wie Frau Feyler denn nun für die Citibank inkassieren soll. Aber sagen wir es mal so: Entweder wir wissen es bald, oder Frau Feyler ist noch schneller wieder weg vom Citibankfenster mit der herrlichen Aussicht. Nach uns vorliegenden Informationen (Januar 2008) ist Frau Feyler im Bereich des Amtsgericht Soltau fleißig tätig. Im Wesentlichen mit Vollstreckungsgeschichten: Kontopfändung, Lohnpfändung, Pfändung von Lohnabrechnungen. das ist wahrlich kein großes Einzugsgebiet, wird dafür aber umso intensiver beackert.

Aktiv Kapital seit Mai 2006 sporadisch bis heute

Nun, das Jahr durfte ja nicht allzu alt werden, ohne dass die Citibank einen neunen Inkassodienst beschäftigt und hier meine Damen und Herren präsentiert sich „Aktiv Kapital!“ Aktiv Kapital, das ist jetzt der endgültige Inkassodienst; wir sind sicher, noch tiefer kann man nicht sinken. Bei Aktiv Kapital gibt es nun wirklich alles: „Endlich wieder kreditwürdig! Dank Aktiv Kapital“ Und dazu gibt es dann noch Gewinnspiele und Digitalcameras, einen IPOD, LCD Fernseher und was weiss ich noch. „Alle Gewinner werden auf dem Postweg benachrichtigt.“ Ich war zu Tränen gerührt, endlich ein Inkasso der versteht was Kunden wollen. Doch dann war der Schock groß, ich weiss bis heute nicht, wo die Kunden die € 18.245,– oder € 26.569,– hernehmen sollen. Ich denke mal, wenn sich die Citibank und die angeschlossenen Inkassodienst auf das Niveau der Beilagen der Tür zu Tür Zeitung begeben müssen, dann kann es für den Schuldner nur heißen: Schnell zu einer vernünftigen Schuldnerberatungsstelle. Wir versprechen feierlich: Auch diesen Inkassokaspar werden wir überleben. Aktiv kapital beschäftigt sich im wesentlichen mit uralten, völlig toten Krediten der Citibank, auf die schon seit Jahr und Tag nichts mehr gezahlt wurde. Im Grunde handelt es sich dabei, was unsere Beratungsstelle angeht, um Klienten, die auf ein Insolvenzverfahren verzichtet haben, weil sich die finanzielle Situation jetzt sowieso nicht verbessert, z. B. Rentner mit kleiner. Rente.Na, dann wünsche ich aber der Aktiv Kapital viel Spass (und uns auch). Aber es gibt auch positives zu berichten. Sept: 2006: Im Vorfeld von Insolvenzverfahren hat dieser Inkassodienst den ein oder anderen sinnvollen Vergleich vermittelt. Dieses Modell könnte ja Zukunft haben und damit ist den Leuten allemal besser gedient als mit IPODS und anderem Schwachsinn.

(PS. Aktiv Kapital, hatten wir das nicht schon? Nein, das war Aktiv Inkasso! Sollten denen jetzt auch schon die Namen ausgehen und die neuen Namen werden aus Stücken von Toten gebastelt? Ich hätte da auch noch ein paar Ideen: Citi Inkasso; Aktiv Citi, Citi Aktiv Kapital, Real Kapital, Real Citi, Bayrisches Kapital, Hoist Aktiv, Hoist Kapital usw. usw. Ich glaube die Citibank ist noch für manchen Brüller gut. Ich habe übrigens heute bei Aktiv Brüller (t’schuldigung Aktiv Kapital meine ich) angerufen und wollte den LCD Fernseher haben und fast hätte ich ihn auch bekommen, fast – schade, aber wir haben Tränen gelacht.)

BID – Bayrischer Inkasso Dienst seit Mitte 2005 und völlig erfolglos ausgeschieden

Nun ja, dieser Inkassodienst hat sich wohl auch der Citibank angedient und die Citibank versucht es einmal. Derzeit mit absolut zweitrangigen Kleinforderungen (um EUR 250,–) neben dem Kredit von EUR 40.000,–, den aber dann andere versuchen zu inkassieren. Der Schuldner wird geneigt sein, seinen Schwerpunkt nicht gerade auf die Kleinforderung zu richten. Der BID ist der Firma Bürgel angeschlossen; diese schätzen wir zudem als schwach im Inkassogeschäft ein. In der Tat stellte sich doch schnell heraus, dass der Inkassodiesnt von der Citibank kaum Entscheidungskompetenzen zugebillgt bekommt; im Grunde lesen sich die Schreiben des BID gleich mit denen der Citibank selber.

Ich zitiere mal aus solch einem Schreiben, das der Schuldner unterschreiben soll, um eine Ratenvereinbarung zu bekommen:“ Der Schuldner versichert nicht insolvent zu sein.“ da fragt man sich doch, wie der Kredit zum BID gekommen ist. Im Grunde sind doch alle Kunden des BID insolvent. Daneben soll der Schuldner auch noch alles und jedes abtreten:“ Lohn- Gehalts- und Provisionsanspruch, Renten, Kranken-, Arbeitslosengeld I und II, Übergangs- und Unterhaltsgeld“. Ja, darf es sonst noch was sein? Und der Gerichtsstand ist Coburg. naja dann. Man muss doch völlig daneben sein, so was zu unterschreiben. Ach, eine Vollmacht ist auch noch dabei, damit sich der BID selbst Daueraufträge von Ihrem Konto einrichten kann. Da gibst doch nur eines, schnell zur Schuldnerberatung!

Der BID versucht derzeit Schuldnern mit höchst geringem Entgegenkommen, z. B. festschreiben von Raten für lächerliche 6 Monate, Schuldanerkenntnisse abzunötigen. In diesen Schuldanerkenntnissen muss der Schuldner dann den Lohn, alle Sozialleistungen abtreten, die Schuld nebst Nebenkosten anerkennen und noch damit einverstanden sein, dass die Raten mit den Kosten für diesen vorgeblichen Teilzahlungsvergleich verrechnet werden, also nicht der Schuldentilgung dienen. So einen Mist sollte natürlich niemand unterschreiben. Hier können Sie sich einmal ein Schuldanerkenntnis des BID ansehen. (Stand 04.2007)

Letztlich sollen wohl wie so oft, nur der Schuldner geschädigt und kräftig Gebühren geschunden werden. Vom Willen sinnvolle Regelungen tu finden ist da jedenfalls nichts zu erkennen.

Hoist – AG immer mal wieder

Der neue – schon wieder sinkende – Stern am Himmel des Citibank-Inkassos. Ich behaupte mal, die Firma ist nur gegründet worden, um die Citibank-Forderungen zu bearbeiten. Völlig unerfahrene Mitarbeiter und Manager. Können nun rein gar nichts und erreichen auch nichts, sind aber immer für einen Lacher gut.. Sind äußerst Fragebogen verliebt. Bisher sind dort ca. 30 Fälle von uns anhängig. Eine Regelung wurde bisher in keinem einzigen Fall erreicht. Geld hat die Firma Hoist aber auch nicht bekommen. Gut so. Warten wir mal in aller Ruhe ab, was das so gibt.

Ganz nebenbei wird nichts unversucht bleiben, Ihnen die Schuldnerhilfe madig zu machen. Immer nach dem Motto: „Die Schuldnerhilfe kann Ihnen nicht helfen“ oder „Die Schuldnerhilfe ist nichts für Sie“. Geben Sie auf dieses Gewäsch nichts – mit uns fahren Sie immer besser als mit der Citibank. Viele hundert Citibankfälle belegen dies seit 1988.

Neu ist, dass die Hoist AG versucht neue Kundenfelder zu erschließen und an Ihrem Image kräftig bastelt. Die neue Idee heißt: „Kundenprojekt“. Dort versucht die Hoist AG Schuldnern weis zu machen, dass die Hoist AG Schuldnerinteressen vertritt. Dies ist natürlich barer Unsinn. Alle Informationen, die die Hoist AG vom Schuldner erhält, werden von der Hoist AG selbst oder nach Weiterleitung an die Inkassoanwälte Axmann zum Nachteil der Schuldner in der Zwangsvollstreckung verwendet. Wir haben schon erreicht, dass die schlimmsten Lügen aus der Broschüre verschwunden sind.

Aus der aktuellen Seichbroschüre der Hoist AG die Lüge: „Nicht nur unsere Kunden selbst, sondern auch Rechtsanwälte und Sozialverbände loben unsere verständnisvolle und zielgerichtete Arbeit.“ Ich weiss ja nicht, wer da lobt, aber wir sind es nicht gewesen, also ist das Lob wohl nicht sehr viel wert.

Leider stellt sich heraus, dass nun auch andere Gläubiger auf die Dienste der Hoist AG zurückgreifen wollen. Dies gilt nach unserem Kenntnisstand derzeit für Visa und Commerzbank. Auch hier gilt für den Schuldner: Kontakt zur Hoist AG nur über eine professionelle Beratungsstelle für Schuldner.

Aktuell (01.2005) gibts wieder gute Angebote von Hoist. Schreiben vom 06.01.05: Auf eine Forderung von EUR 30.000,– soll der Schuldner entweder EUR 6100,– in einer Summe oder EUR 8400,– in Raten zu EUR 100,– bezahlen. Darüber kann man schon mal nachdenken. Mehr sollte man also nicht zahlen.

Mitte 2006 hört man von denen nicht mehr wirklich viel. Bekommen wohl keine neuen Sachen mehr, arbeiten nur noch an den alten. Das „Kundenprojekt“ (Eigenwerbung Hoist) hat wohl auch nix gebracht.

Ra. Laudenbach, schon wieder verschwunden seit 01.2005

Will immer Mahnbescheide schicken. Am besten erst mal Widerspruch einlegen und die Schuldnerberatung kontaktieren. Meine Einschätzung: Wird nicht mehr lange für die Citibank arbeiten. Auch dort werden Zahlungsvereinbarungen angeboten. Diese bestehen aus sehr wenig Zahlungsvereinbarung, keinem Verzicht auf die Zwangsvollstreckung und viel Schuldanerkenntnis und Lohnabtretung. Solche Machwerke sollten zur Vermeidung von massiven Rechtsnachteilen von Schuldnern grundsätzlich nicht unterschrieben werden. Merke „Nur dumme Schweine suchen sich Ihren Metzger selber!“ Mit Laudenbach wurde bisher keine einzige Einigung erzielt, auch nicht in Insolvenzverfahren – entwickelt sich zum üblen Vergleichsstörer. Aktuell (01.2005): Schon länger nichts mehr von Laudenbach gehört, es könnte also sein, dass die Citibank die Kanzlei nicht mehr mit Aufträgen versorgt. Verständlich, gebracht hat die Kanzlei ja nichts.

Kierdorf Inkasso, ein echter Brüller und schon in der Versenkung seit 2001

Dieses Inkassobüro kenne ich seit über 10 Jahren. Bisher wurden von dort auch nur Schrottforderungen von völlig abgestorbenen Finanzvermittlern, Pan Inkasso usw. bearbeitet. Dort werden seitenlange Schreiben verfasst. Lassen Sie sich nicht beeindrucken, vernünftige Lösungen lassen sich dort so gut wie überhaupt nicht erreichen. Am besten ignorieren, auf keinen Fall mit denen verhandeln. Seit dem Jahr 2001 haben wir allerdings nichts mehr von diesem Wunderinkasso in Sachen Citibank gehört, gut so – wahrscheinlich nicht mehr tätig.

Aktiv Inkasso verschwunden seit Januar 2008

Bisher bekannt aus der Einziehung von Visa-Forderungen, wenig erfolgreich, können auch nicht viel. Nichts worüber man sich Sorgen machen muss. Sicher demnächst nicht mehr am Ball. Und schon wieder verschwunden Januar 2008))

Ra. Axmann und Kollegen

Will immer Mahnbescheide schicken; eine Einigung über Tilgungsmodalitäten ist dort nicht möglich. Am besten erst mal Widerspruch einlegen und die Schuldnerberatung kontaktieren. In letzter Zeit zeigt die Kanzlei ein scheinbares Einsehen und geht auf die Ratenvorschläge der Schuldner ein. Allerdings ohne Zinsverzicht und nur für wenige Monate. Im Gegenzug wird dann verlangt, den Widerspruch gegen den Mahnbescheid zurückzunehmen. Dies ist dann auch das eigentliche Ziel der Aktion. nach Verstreichen von 3 Monaten, werden dann vom Schuldner weitere und wesentlich höhere Raten (z. B. statt EUR 25,– dann EUR 300,–) verlangt. Kann der Schuldner diese nicht aufbringen´, wird munter zwangsvollstreckt. Sie sehen, die Einsichtsfähigkeit der Kanzlei Axmann und Kollegen ist sehr begrenzt. Eine sinnvolle Entschuldungsstrategie kann dort nicht vereinbart werden.

Ra. Laudenbach, eieiei auch so eine Eintagsfliege.

Will immer Mahnbescheide schicken. Am besten erst mal Widerspruch einlegen und die Schuldnerberatung kontaktieren. Meine Einschätzung: Wird nicht mehr lange für die Citibank arbeiten. Auch dort werden Zahlungsvereinbarungen angeboten. Diese bestehen aus sehr wenig Zahlungsvereinbarung, keinem Verzicht auf die Zwangsvollstreckung und viel Schuldanerkenntnis und Lohnabtretung. Solche Machwerke sollten zur Vermeidung von massiven Rechtsnachteilen von Schuldnern grundsätzlich nicht unterschrieben werden. Merke „Nur dumme Schweine suchen sich Ihren Metzger selber!“ Mit Laudenbach wurde bisher keine einzige Einigung erzielt, auch nicht in Insolvenzverfahren – entwickelt sich zum üblen Vergleichsstörer. Aktuell (01.2005): Schon länger nichts mehr von Laudenbach gehört, es könnte also sein, dass die Citibank die Kanzlei nicht mehr mit Aufträgen versorgt. Verständlich, gebracht hat die Kanzlei ja nichts.

Citibank Inkassoabteilung Köln

Aufgelöst – gut so. Grund: haben nichts gekonnt.

Citibank Hauptverwaltung Duisburg

kann nichts, schreibt 1 oder 2 Briefe und gibt das Inkasso dann weiter.

Citibank im Insolvenzverfahren

Im „Praxisforum Schuldnerberatung“ an der EFH Darmstadt kam es am 03.02.2004 zu einem mehrstündigen Meinungsaustausch mit Vertretern der Citibank. Neben 25 Teilnehmer/innen ausspezialisierten Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen waren als Vertreter der Citibank anwesend:

– Herr Knapp, Verfahrensabteilung Recht, Kasernenstr. 10, 40218 Düsseldorf

– Herr Bischoff, Legal Collections (Inkassoabteilung) Harry-Epstein-Platz 5, 47012 Duisburg

– Herr Kountourakis, Agency Management (Agentursteuerung)

Nachstehend sind die Kernaussagen der Citibank-Mitarbeiter zusammengefasst und kommentiert:

Verbleibt die Forderung nach der Kreditkündigung in der zentralen Inkasso- und Insolvenzabteilung in Duisburg, dann sind dort ausgewählte Mitarbeiter/innen für Verhandlungen mit der spezialisierten Schuldner- und Insolvenzberatung zuständig und entscheidungsbefugt. Diese sind über die Telefon-Hotline 0203/347-3734 (Fax 0203/347-16112) erreichbar. In Konfliktfällen mit der Inkasso-/Insolvenzabteilung können sich Schuldnerberater/innen auf deren Leiter Herrn Bischof berufen.

Kommentar: Das hat auch in der Vergangenheit nicht geholfen. Die Entscheidungen der Citibank fallen nach sehr eng gefaßten Vorgaben. Eine Flexibilität und ein Eingehen auf die Besonderheiten des Einzelfalls sind nicht zu erkennen.

Flexible Schuldenbereinigungspläne werden grundsätzlich nicht akzeptiert.

Kommentar: Das ist aber genau das, was der Gesetzgeber dem Schuldner zubilligt. Auch den flexiblen Nullplan.

Zu einem Forderungsverzicht ist die Bank nur bereit, wenn ein konkret feststehender Vergleichsbetrag vereinbart wird. Grundsätzlich gilt, dass ein fester Zahlungsbetrag vereinbart wird, der dann als Einmalzahlung (Ausnahme) oder in entsprechend festgesetzten Raten (Regelfall) abzuzahlen ist. Im Falle von gravierenden Einkommensveränderungen (Arbeitslosigkeit, längere Krankheit o.ä.) kann je nach Einzelfallumständen eine Änderung, ggf. sogar ein zeitweiliges Aussetzen der Rate vereinbart werden, wobei sich dann die Laufzeit der Vereinbarung entsprechend verlängert.

Kommentar: Aus unserer Sicht ist es genau umgekehrt. Die Citibank fischt permanent und intensiv nach größeren Einmalzahlungen. Zum Beispiel jedes Jahr im Herbst „zahlen Sie uns einen größeren Betrag und wir ziehen ihnen das Doppelte ab“ oder immer wieder „zahlen Sie den Betrag EUR XX und Ihre Schulden sind erledigt. Die Ersparniss beträgt EUR YY . Die Nachlässe bewegen sich durchaus in dem Rahmen wie bei der vorzeitigen BAFÖG Rückzahlung und mehr.

Auch die Inkasso-Agenturen sind berechtigt, entsprechende Vereinbarungen zu treffen.

Kommentar: das glaube ich erst, wenn ich es sehe. Mit anderen Worten, das ist Quatsch.

Für eine Außergerichtliche Einigung besteht die Citibank auf einer höheren Leistung als dem (anteiligen) unpfändbaren Betrag für die fiktive InsO-Laufzeit. Schließlich erhalte der Schuldner auch eine Mehrleistung ggü. dem InsO-Verfahren, denn er gewinnt seine Kreditwürdigkeit sofort nach Ablauf des Tilgungsarrangements zurück. Die Planbegründung könne kurz gefasst werden.

Kommentar: Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. In einem Insolvenzverfahren sind mindestens 2 (wenn nicht 3) erhebliche Erhöhungen der Pfändungsfreigrenzen zu erwarten. Dazu kommen die Rückzahlungen aus der Masse in späteren Jahren dem Schuldner zu gute. Man kann also sagen, dass die Belastungen des Schuldners während des Insolvenzverfahrens ständig und insgesamt beträchtlich sinken werden. Wir gehen davon aus, dass der Schuldner mit max. 30% der Anfangsrate das Ende des Insolvenzverfahrens erreicht. In 50% der Fälle gehen wir davon aus, dass der Schuldner zwar im 1. oder 2. Jahr etwas abgibt, dass dann aber die Rate auf EUR 0,00 sinkt. Allerdings erhält die Citibank von diesen Zahlungen so gut wie nichts, da diese zunächst der Deckung der Verfahrenskosten dienen.

Und in dieser Situation verlangt die Citibank Raten für die gesamte Laufzeit, die über den pfändbaren Beträgen am Anfang des Verfahrens liegen? Da muss ich aber lachen und sagen: „Träumt weiter“. Und nur ganz beschissene Schuldnerberater werden sich auf so was einlassen, das kommt ja dem Mandantenverrat gleich. Mit uns nicht, keine Sorge.

Telefonischer Kontakt (siehe obige Hotline) ist ausdrücklich erwünscht. Auch umfangreichere Verhandlungen könnten telefonisch geführt werden.
Kommentar: Klar, nur das dabei nie was rauskommt. Tolles Angebot. Danke Citibank.

Zu dieser Darstellung schreibt uns die Citibank, Herr Knapp am 25.05.2004: „bei denen von Ihnen vorgenommenen Kommentaren handelt es sich im Wesentlichen um Spekulationen und Vermutungen sowie nicht qualifizierten und unhaltbaren Anschuldigungen gegen unser Haus, so dass wir von einer näheren Stellungnahme absehen würden.“ Dazu sage ich mal leise lächelnd …ein Dementi ist das aber nicht ;-)))

(Alle Kommentare von SHS)
Schlichtungsspruch des Ombudsmanns der privaten Banken zur Inkassopraxis der Citibank

Die Citibank Privatkunden AG hat 1999 ihre Inkassoabteilungen verkleinert bzw. zu Intrum Justitia Inkasso ausgegliedert. Zwischenzeitlich wurden auch andere zum Teil schon seit Jahren bekannte – unseriöse – Inkassobüros wie Kierdorf Inkasso beauftragt.

Seither wird die Mehrzahl der fällig gestellte Forderungen in einem standardisierten Verfahren sofort nach Kündigung an Intrum Justitia Inkasso zum Einzug abgegeben. Mit der ersten Mahnung fordert das Inkassobüro als Inkassovergütung Beträge von mehr als einer 15/10 BRAGO-Gebühr. Daneben werden Kontoführungs- und Ermittlungsgebühren berechnet. Damit nicht genug, erfolgt nach 2 – 3 Wochen die gebührenträchtige Androhung gerichtlicher Schritte durch die Anwaltskanzlei Axmann & Kollegen.

Die Citibank lockt und begleitet somit nicht nur eine Vielzahl ihrer Kunden in die Überschuldung, sondern versucht, ihre Schuldner nach Kündigung der Verträge nochmals richtig auszubeuten.

Wegen dieser Praxis wurde im vergangenen Jahr von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen Strafanzeige erstellt.

In einem Kundenbeschwerdeverfahren wurde vom Ombudsmann der deutschen Banken in einem Schlichtungsspruch vom 14.05.01 festgestellt,

im vorliegenden Beschwerdeverfahren (einem typischen Citibank-/InkassoVerfahren) die Forderung von Inkassokosten nicht berechtigt ist. Schon bei Beauftragung des Inkassobüros habe festgestanden, dass die Kundin nicht bezahlen kann. Der Anwalt hätte sofort beauftragt werden müssen.

Der Citibank wird empfohlen, auf die Berechnung von Kontoführungsgebühren zu verzichten, da es an einer Begründung für deren Notwendigkeit fehlt.

Zu Ermittlungsgebühren: „Ebenso fehlt es vorliegend an Anhaltspunkten dafür, was hier zu ermitteln gewesen sei soll. Die Anschrift der Kundin war bekannt.“ Diese letzte Feststellung deutet auf versuchten Betrug hin.

Im Grunde kann wieder einmal festgestellt werden, dass die Citibank nicht müde wird, mit immer neuen Tricks und Schlichen Ihre „Kunden“ auszubeuten.
Wir helfen Ihnen!

Bitte keine Panik. Alles hört sich zwar schrecklich an, ist es aber nicht. Wir haben solche Problematiken schon vieltausendfach gemanagt. Wir wissen immer wie es weitergeht.

Die Citibank und auch die Inkassohutzel kann Ihnen nichts abnehmen, was Sie nicht haben.

Wir werden ganz energisch dafür sorgen, dass Ihnen genug Geld bleibt, um Ihren normalen Lebensunterhalt zu bestreiten. Es gibt genauso viele Möglichkeiten, einer Vollstreckung zu begegnen, wie es Möglichkeiten gibt, Sie zu vollstrecken. Und das Arsenal des Vollstreckungsschutzes beherrschen wir perfekt. Wir haben keine Angst vor der Citibank. In aller Regel verbleibt den Klienten trotz aller Maßnahmen der Citibank unter unserem Schutz deutlich mehr Geld zu Verfügung als in den letzten Monaten bei der Citibank.
Ihr Arbeitgeber hat Verständnis!

Auch wenn sich die Citibank an Ihren Arbeitgeber wendet, brauchen Sie keine Angst um Ihre Stelle zu haben. Erstens sind Sie nicht der Einzigste mit diesen Problemen und zweitens sind wir ohne weiteres bereit mit Ihrem Arbeitgeber Kontakt aufzunehmen um bei Problemen zu helfen. In meiner gesamten Tätigkeit als Schuldnerberater hat noch kein Klient von mir seine Stelle wg. solcher Sachen verloren!
Sie werden Ihre Schulden los!

Durch die Kreditkündigung kommen Sie in den Genuss der Regelungen des Verbraucherkreditgesetzes. Dieses ermöglicht die Tilgung von Schulden auch mit sehr geringen Zahlungen. Dort wird der Citibank ein Zinssatz vorgeschrieben, der weit unter des Sätzen liegt, die von der Citibank normalerweise verlangt wird. Dazu kommt noch eine andere Verrechnung Ihrer Zahlungen, die für Sie wesentlich günstiger ist. Entweder können wir mit der Citibank vernünftige Raten vereinbaren, oder ..

Sollten Ihre Zahlungsmöglichkeiten in keinem Verhältnis zu der Verschuldung stehen, werden Sie trotzdem Ihre Schulden los. Ab dem 1.1.1999 gilt ein neues Insolvenzrecht, dass auch – oder gerade – auf Privatleute angewendet werden kann. Je nach Lage haben Sie nach 5 oder 7 Jahren einen Rechtsanspruch auf den Erlass Ihrer dann noch vorhandenen Restschulden. Die Citibank weiß ebenfalls ganz genau, was da auf sie zukommt und es gefällt den Herren überhaupt nicht – uns aber umso besser. Nähere Informationen erhalten Sie von uns.

 

Sonderangebote bei der Citibank

 

Dieser Tage (genau am 04.09.00 und seit dieser Zeit immer wieder) kam mir doch ein Schreiben der Citibank an einen meiner Klienten in die Hände. Dort hieß es u. a.

Ein Angebot für clevere Rechner!

und

Wir möchten Ihnen ein persönliches Angebot machen, mit dem Sie

bares Geld sparen

Ihren finanziellen Spielraum erhöhen

Ihre Schulden auf einen Schlag los sind

Tja dachte ich zuerst, wollen die vielleicht sogar noch was raustun? Das konnte ich mir dann so recht auch nicht vorstellen und da wir ja nunmal clver sind, habe ich bei der Citibank angerufen und den Klienten gegeben. Dieses Rührstück führe ich immer wieder gerne auf, insbesondere zur Freude der anderen Mitarbeiter, denen dann in der Regel die Tränen übers Gesicht laufen – so toll mache ich das – jawoll!

Na jedenfalls kam dabei heraus, das die Citibank mal wieder das „Gib uns die Hälfte und wir vergessen den Rest Spiel“ anleiert. Im Grunde kommt dieses Angebot doch jedes Jahr und ist wirklich nicht neu. Neu war nur die Verpackung. In diesem Falle wären es dann EUR 10.000,– gewesen, die wollte die Citibank dann aber auch nicht herleihen (grins). Das Angebot war sowieso unakzeptabel, weil wir doch alle wissen, dass die Citibank es auch für ein Drittel tut.

http://www.schuldnerberatung-euregio.com/citibank.htm

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: